SNAGGI

Strompreise im Jahre 2013

Fast keine Firma besteht ohne Strom. Alle Firmen interessieren sich vor allem für die Preise und Ausgaben der elektrischen Energie. Gegenwärtig sind im Internet keine Prädiktionen renommierter Agenturen für das nächste Jahr zu finden. Mit Vorsprung fragten wir „amerikanische Wissenschaftler“ und sprachen führende „Fachleute im Bereich der Energie“ an Sie sagen einen Preisanstieg von 3,6 bis 8,2% voraus.

Schuld daran werden wieder Inflation, gestiegene Mehrwerteuer, der vom Staat regulierte Bestandteil der elektrischen  Energie, insbesondere Subventionierungen für erneuerbare Energie, Schuldnerkrise, Steuerreformen der EU-Legislative, Atomkatastrophe in Fukushima sein sowie die anschließende Entscheidung Deutschlands, alle AKW abzustellen und die schlechte Laune im FED.

Obwohl wie bereits im 21. Jahrhundert sind, werden die Alternatoren in Wärme- und Atomkraftwerken immer  noch von Dampfmaschinen betrieben. Genauer ausgedrückt, ihre verbesserte Version, die Dampfturbine, die bereits Sir Charles Parsons im Jahre 1884 entwickelt hat.

Aus demselben Grund kann nicht ein Masseneinsatz über die Bedenklichkeiten der nachgewiesenen Technologien erwartet werden - Maschinen für strahlende Energie, Motoren, die mit permanenten Magneten  betrieben werden, superwirkungsvolle Elektrolysen, implosive Motoren und kalte Fusion. Erfindungen des Nikola Tesla, Orgonenergie von Wilhelm Reich, implosiver Motor des Viktor Schauberger, magnetischer Motor des Lester Hendershot, Konverter der Strahlenenergie des T. Henry Moraye, Wasserbrennstoffzelle des Stanley Meyer, Kaltfusion des Martin Fleischmann und Stanley Pons und vieler anderer.

Aus den Untersuchungen, die die Union der kleinen und mittelständigen Unternehmer Tschechiens im Jahre 2011  unter ihren Mitgliedern gemacht hat, geht hervor, dass für mehr als die Hälfte der kleinen und mittelständigen Unternehmen der Strompreis an der Grenze der Akzeptanz lag. Die Tendenz, diese Situation zu lösen, weisen dabei glaubhaft überraschend wenig Befragte nach.