SNAGGI

Wie viel sparen Sparlampen tatsächlich?

"Sparlampen" verbrauchen nicht so wenig, wie auf der Verpackung angeführt wird. Das ist nur die Leistungsaufnahme  der Röhre. Aber vor der Röhre befindet sich ein Umformer, der auch seine (Nicht)Wirkungskraft trägt. Dazu kommen noch die ungeeignete Farbentemperatur und meistens die unwahren Angaben über die Leuchtkraft an den Verpackungen.

Von der Gesamtstromproduktion in Tschechien verbrauchen Haushalte ca. 25%. Zum Leuchten verbrauchen die Haushalte 10 - 15%. Wenn wir ganz zu leuchten aufhören, so sinkt der Verbrauch um 2,5 - 3,75%. "Sparleuchten" verbrauchen nicht so wenig, wie auf der Verpackung vermerkt ist. Das ist nur die Leistungsaufnahme der Röhre. Aber vor der Röhre befindet sich ein Umformer, der auch seine (Nicht)-Wirkungskraft trägt. Dazu kommen noch die ungeeignete Farbentemperatur und meistens die unwahren Angaben über die Leuchtkraft  an den Verpackungen. Im Ergebnis ist dann der Gesamtverbrauch halb so hoch, hinsichtlich der ersetzten, genauso leuchtenden! Der tatsächliche Verbrauch sinkt somit auf 1,3 - 1,9%, wenn (theoretisch) jetzt gleichd alle beginnen würden, im Haushalt mit den „Sparlampen“ zu leuchten.

Nirgendwo wird angeführt, wie viel Energie für die Entsorgung der „Sparlampen“ nötig sein wird. Es ist ähnlich wie bei der Kernenergie – in die Kosten müssen auch Kosten für die sichere Entsorgung eingerechnet werden.

Die Sparlampen sind wieder eine der vernichtenden Entscheidungen der EU-Bürokratie. Niedrige Lebensdauer, maximal zweifache Wirkungskraft und dazu die giftigen Quecksilberdämpfe bei der Entsorgung. Etwas  Schlimmeres kann man wohl gar nicht ausdenken. Dabei verdienen nur Hersteller und Verkäufer, der Kunde verliert die Möglichkeit der Auswahl.